Zimtknoten mit Marille & Walnuss und karamellisierten Pecannüssen & Ahornsirup

Lecker Lecker Lecker! Ich hatte am Wochenende so einen Gusto auf Zimtknoten, allerdings habe ich sie mit zwei unterschiedlichen Füllungen befüllt. Einmal mit Marillenmarmelade und Walnüssen und einmal mit karamellisierten Pecannüssen und Ahornsirup. Beide Varianten waren so schnell weg, dass ich gar nicht schauen konnte, fürs Foto habe ich allerdings noch ganz schnell sieben Stück zur Seite gepackt. Nach dem Motto: Family first, aber bitte ein Foto zuerst!

Bei uns gabs zuerst die Marille Walnuss Zimtknoten, weil sie geschmacklich nicht ganz so intensiv sind wie die Pecannuss Ahornsirup Variante. Da würde das Geschmackserlebnis etwas abflauen, obwohl sie definitiv ein „boaaah, sind die gut!“ verdient haben und kein „die anderen finde ich besser“ 😉 Gegen Karamell mit Nüssen ist es halt etwas schwer anzukommen.

Aktive Zeit benötigt ihr für die leckeren Knoten nicht viel, aber der Teig benötigt viel Zeit zum Gehen. Ich habe den Teig am Vortag abends gemacht und am nächsten Tag nachmittags gabs dann die noch warmen Zimtknoten. Aber selbst am nächsten Tag mittags waren sie mit Frischhaltefolie abgedeckt noch gut zu Essen!

Rezept für ca. 19 Stück

Hefeteig:
550g Weizenmehl Typ 550
60g Zucker
17g frische Hefe
13g Salz
1 gehäufter TL Zimt
210g Milch
3 Eier M
160g Butter, Zimmertemperatur

In der Küchenmaschine mischt ihr zuerst das Mehl, den Zucker, die Hefe, das Salz und den Zimt. Danach gebt ihr die Milch, die Eier und die Butter stückchenweise hinzu und knetet den Teig in etwa 15 Minuten. Danach knetet ihr den Teig noch 2, 3 Minuten mit der Hand und formt ihn zu einer Kugel. Da der Teig sehr weich ist, empfiehlt es sich, nicht mit der ganzen Hand zu kneten, sondern nur mit den Fingerspitzen den Teig von unten nach oben umzuschlagen. Jetzt gebt ihr den Teig in eine große Schüssel, deckt ihn mit Frischhaltefolie leicht ab und lässt ihn im Kühlschrank zwischen 10 und 20 Stunden gehen.

Wenn ihr den Teig am selben Tag noch weiterverarbeiten wollt, dann lässt ihr ihn ungefähr 1 Stunde im Warmen gehen und stellt ihn dann nochmal ca. 1 Stunde in den Kühlschrank, damit er sich gut weiterverarbeiten lässt.

Füllung 1:
ca. 100g Pecannüsse
75g Butter gesalzen, Zimmertemperatur
50g Zucker
50g Ahornsirup

In einer Pfanne gebt ihr 6 volle Esslöffel Zucker, lässt diesen auf mittelhoher Temperatur schmelzen und gebt die Pecannüsse dazu. Rührt so lange, bis alle Nüsse schön karamellisiert sind. Abkühlen lassen und fein hacken. Butter, Zucker und Ahornsirup verrührt ihr einfach mit einem Löffel in einer Schüssel.

Füllung 2:
75g Butter gesalzen, Zimmertemperatur
60g Zucker
1/4 TL Kardamom
4 EL Marillenmarmelade
50g gemahlene Walnüsse (oder gehackt)

Alles miteinander verrühren.

Nehmt den Teig und rollt ihn in etwa 60x30cm groß aus. Bestreicht die Hälfte des Teiges längs mit jeweils einer Füllung, streut die Pecannüsse über die Ahornsirupbutter und faltet die lange Seite einmal von oben und einmal von unten ein Drittel um. Mit einem Pizzaroller schneidet ihr ca. 2cm breite Streifen über die kürzere Seite ab. Faltet die Zimtknoten, legt sie auf 2 Backbleche (mit Backpapier) und lässt sie jetzt nochmal ungefähr 2-3h im Warmen gehen. Deckt sie dazu mit Frischhaltefolie leicht ab, damit der Teig nicht trocknet.

Zum Falten kann ich euch dieses Video ans Herz legen: https://www.youtube.com/watch?v=SDUPwKTEdlc

Kurz vor dem Backen mit einem verquirlten Ei bestreichen und bei 185 Grad ca. 15min golden backen. Beim Backen verlieren die einzelnen Knoten etwas Butter, das gehört so. Um die Zimtknoten noch extra klebrig und glänzend zu machen, kocht 75ml Wasser mit 75g Zucker auf und bestreicht die noch warmen Zimtknoten nach dem Backen damit.

Lasst es euch schmecken!
Daniela

Schreibe einen Kommentar